Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Willisch, Christian (2001) Geschlechts- und altersspezifische Unterschiede im Verhalten von Alpengämsen (Rupicapra rupicapra rupicapra) während der Brunft


Diese Auswertung wurde erstellt von: Andreas Boldt

 

SPORTARTEN

Drachenflug/Gleitschirmflug (=Hängegleiter), Luftsport, Motorflug

 

INHALT

Geschlechtsspezifische Unterschiede im Verhalten von Alpengämsen während der Brunft

Männliche Alpengämsen (Rupicapra rupicapra rupicapra L.) verlieren während der Brunft, im Gegensatz zu den Weibchen, erheblich an Körpergewicht. Es wird angenommen, dass unter anderem eine erhöhte Gesamtaktivität (Zeitanteil der Aktivität pro 24h) der Männchen während der Brunft dafür verantwortlich ist. Die vorliegende Arbeit stellt einen ersten Beitrag zur Klärung dieser Vermutung dar. Im Gebiet des Männlichen (Wengen, Berner Oberland) untersuchten wir im Winter 2000/2001, inwieweit sich die Gesamtaktivität der männlichen Gämsen und jene der weiblichen Tiere zur Brunftzeit ändert und welche Änderungen hinsichtlich von Verhaltensweisen wie Nahrungsaufnahme, Stehen und Fortbewegung bei den beiden Geschlechtern auftreten. Die Gesamtaktivität wurde anhand besenderter Tiere ermittelt, die Dauer der Nahrungsaufnahme, des Stehens und der Fortbewegung durch Focustierbeobachtungen an den besenderten und somit individuell erkennbaren Tieren. Entgegen unseren Erwartungen konnten wir keinen Anstieg in der Gesamtaktivität der Männchen während der Brunft feststellen. Bei den Weibchen nahm sie während der Brunft und in der darauffolgenden Zeit sogar ab. Zumindest tagsüber wiesen die Männchen während der Brunft eine drastisch reduzierte Nahrungsaufnahme auf, wendeten aber mehr Zeit zum Stehen und zur Fortbewegung auf, als ausserhalb der Brunft. Bei den Weibchen konnten diesbezüglich keine signifikanten Veränderungen festgestellt werden. Unsere Resultate lassen vermuten, dass die Gründe für die Gewichtseinbussen männlicher Alpengämsen während der Brunft nicht in einer erhöhten Gesamtaktivität der Männchen liegen können, sondern eher die Folge einer drastischen reduzierten Nahrungsaufnahme und einer gleichzeitig deutlich gesteigerten Fortbewegung sind. Die Reduktion in der Gesamtaktivität bei den Weibchen steht wohl im Zusammenhang mit dem sparsamen Umgang mit der Energie im Winter.

 

Altersspezifische Unterschiede bei der Nahrungsaufnahme und bezüglich Interaktionen von männlichen Alpengämsen während der Brunft

Es wird angenommen, dass ein Individuum umso mehr in die Reproduktion investieren sollte, je geringer sein zukünftiger Reproduktionserfolg ist. Da dieser mit zunehmendem Alter und somit sinkender Überlebenswahrscheinlichkeit abnimmt, sollten die Tiere einen umso grösseren Aufwand betreiben, um zur Fortpflanzung zu gelangen, je älter sie sind. Wir erwarteten deshalb, dass männliche Alpengämsen während der Brunft (i) ihre Nahrungsaufnahme umso stärker reduzieren, (ii) umso mehr agonistische Auseinandersetzungen mit männlichen Artgenossen aufweisen und (iii) umso häufiger Werbeverhalten gegenüber Weibchen zeigen sollten, je älter sie sind. Ob dem so ist, untersuchten wir im Winter 2000/2001 im Gebiet des Männlichen (Wengen, Berner Oberland). An individuell erkennbaren männlichen Tieren unterschiedlichen Alters nahmen wir mittels Focustierbeobachtungen die Dauer und/oder Häufigkeit der Nahrungsaufnahme, der Imponierzeremonielle (Interaktionen zwischen Männchen) sowie des Werbeverhaltens (Verhalten gegenüber Weibchen) auf. Die Männchen wendeten tatsächlich umso weniger Zeit zur Nahrungsaufnahme auf, je älter sie waren. Entgegen unseren Erwartungen waren sie aber mit zunehmendem Alter weniger lang in Imponierzeremonielle mit anderen Männchen verwickelt. Das Werbeverhalten gegenüber Weibchen nahm hingegen, wie erwartet, mit steigendem Alter der Männchen zu.

 

SCHLUSSFOLGERUNGEN DES/DER AUTOR(INN)EN

S. Inhalt

 

BEZUG/QUELLE

Dr. Andreas Boldt
WildARK
Tillierstrasse 6a
CH-3005 Bern
andreas.boldt@wildark.ch

Diese Publikation ist in der Präsenzbibliothek "Natursportinfo" im Freihandbereich der Zentralbibliothek der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln einsehbar, wie übrigens die meisten in der Datenbank aufgeführten Publikationen. Die Arbeiten sind dort entsprechend ihrer Kennung (ID-Nummer, hier 2929) sortiert.
Bestellungen sind gegen Gebühr möglich mit Mail an natursportinfo@dshs-koeln.de unter Angabe der Kennung (ID-Nummer).


UNTERSUCHUNGSGEBIET (Geo-Objekt, Naturraum, Bundesland)

Wengen-Männlichen, Berner Oberland, Schweiz