Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Zauner, Gerald; Ratschan, Clemens (2004) Auswirkungen des Kanusports auf die Fischfauna - unter Berücksichtigung von Fliessgewässern mit Wildwassercharakter im Mittelgebirge und alpinen Bereich.


SPORTARTEN

Kanu, Kajak, Wassersport, Wildwasser

 

INHALT

Erklärtes Ziel dieser Studie ist, den aktuellen Wissensstand über die Auswirkungen des Kanusports auf den Fischbestand zusammenzufassen. Sie stellt den ersten Schritt eines Mehrstufenplans dar, der in einem umfassenden Gutachten zu diesem Themenkreis resultieren soll.
Bei dieser Studie geht es um die Aufarbeitung vorhandener Studien / Gutachten, das Ermitteln von Informationsdefiziten, das Erarbeiten eines Fragenkataloges, sowie eine Zusammenfassung der Auswirkungen und Ergebnisse der Studien.

 

SCHLUSSFOLGERUNGEN DES/DER AUTOR(INN)EN

Auf Grundlage der Literaturauswertung kamen die Autoren zu den folgenden Hauptaussagen der Studie:

Bis auf wenige Ausnahmen beziehen sich die gesichteten Studien auf Niederungsgewässer mit Zahmwassercharakter. Eine Übertragung von Erkenntnissen derartiger Studien auf Gewässer mit Wildwassercharakter ist nur sehr eingeschränkt möglich.
Die Erkenntnisse der Studien, besonders die wenigen, welche direkt die Fischfauna betreffen, stützen sich überwiegend auf Einzelbeobachtungen, Vermutungen und mehr oder weniger plausible, theoretische Annahmen. Prinzipiell sind Einflüsse durch viele der diskutierten Einflussfaktoren denkbar, ob und in welcher Intensität sie tatsächlich wirksam sind, kann jedoch auf Basis des derzeitigen Kenntnisstandes nicht abgeschätzt werden. Experimentell abgesicherte, negative Einflüsse können aus den vorliegenden Studien nicht abgeleitet werden.


UNTERSUCHUNGSGEBIET (Geo-Objekt, Naturraum, Bundesland)

Gewässer mit Wildwassercharakter im Mittelgebirge und alpinen Bereich

 

UNTERSUCHUNGSANSATZ (Typ der Analyse)

Literaturauswertung:
Im Zuge der Literaturrecherchen wurde eine Datenbank der zu bearbeitenden Literatur erstellt, in der neben dem genauen Zitat die Art der Studie, behandelte Gewässertypen, Organismengruppen, diskutierte Auswirkungen auf Fische, sowie die Art kanusportliche Nutzung ausgewiesen wird, sowie eine stichwortartige Kurzzusammenfassung der jeweiligen Studie wiedergegeben wird. Diese Datenbankeinträge werden im Rahmen der Studie als Formularform präsentiert.

Es werden die besonders relevanten Wissenslücken angeführt und kurze Vorschläge für Methoden bzw. Untersuchungsdesigns vorgebracht, welche nach Einschätzung der Autoren zum Schließen dieser Lücken besonders Erfolg versprechend sind.
Im abschließenden Fragenkatalog werden die aufgezeigten Wissensdefizite in Form von 50 formulierten Fragen zusammengefasst.

 

BEWERTUNGSMETHODEN, KRITERIEN

Literaturauswertung


TIERART

Fischfauna

 

ART DER BEEINTRÄCHTIGUNG/AUSWIRKUNG

Hinsichtlich der "Auswirkungen auf die Fischfauna" wird zwischen zwei Hauptkomponenten differenziert: Effekte auf die fischökologischen Verhältnisse (Aspekte wie Artvielfalt, Artenzusammensetzung, Dichte, Biomasse, Altersaufbau, Gesundheitszustand, Verhalten, etc.), sowie fischereiwirtschaftlicher Aspekte, welche die Nutzung der Fischbestände durch den Menschen betreffen.

Betrachtete Aspekte der Fischökologie:

  • Direkte Beeinträchtigung – mechanischer Kontakt
  • Indirekte Schädigung - Verhaltensänderungen der Fische und Scheuchwirkung
  • Beeinflussung von benthischen Invertebraten und Verfügbarkeit von Fischnährtieren
  • Wassertrübung, Sedimenthaushalt
  • Gewässerbelastung
  • Beseitigung von Hindernissen für bessere Befahrbarkeit
  • Zuschusswassergaben

Betrachtete Aspekte der Fischereiwirtschaft:

  • Negative Beeinträchtigung des Fischbestandes
  • Erhöhter Bewirtschaftungsaufwand
  • Behinderung der Angelfischerei
  • Verringerung des Erholungs- und Erlebniswertes für Fischer durch Trubel, Lärm
  • Illegaler Fischfang durch Kanusportler
  • Verringerung des fischereiwirtschaftlichen Wertes

Nach Einschätzungen der Autoren der im Rahmen der Studie gesichteten Studien bzw. der Autoren dieser Studie, bestehen die massivsten Wissensdefizite hinsichtlich folgender Faktoren:

  • Direkte Beeinträchtigungen – mechanischer Kontakt
  • Indirekte Schädigung – Verhaltensänderung der Fische
  • Beeinflussung von benthischen Invertebraten und Verfügbarkeit von Fischnährtieren
  • Wassertrübung, Sedimenthaushalt
  • Negative Beeinträchtigung des Fischbestandes
  • Behinderung der Angelfischerei
  • Verringerung des fischereiwirtschaftlichen Wertes

ÜBERTRAGBARKEIT AUF ÄHNLICHE LEBENSRÄUME?

Bis auf wenige Ausnahmen beziehen sich die gesichteten Studien auf Niederungsgewässer mit Zahmwassercharakter. Eine Übertragung von Erkenntnissen derartiger Studien auf Gewässer mit Wildwassercharakter ist nur sehr eingeschränkt möglich.