Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Zeitler, Albin (1994a) Skilauf und Rauhfußhühner


Diese Auswertung wurde erstellt von: FÖA Landschaftsplanung

 

SPORTARTEN

Skilanglauf, Tourenskilauf, Wandern/Geländelauf

 

INHALT

Die Veröffentlichung stellt Teilergebnisse einer Studie im Auftrag des Bayerischen Landesamtes für Umweltschutz zur Beeinträchtigung von Lebensräumen der Rauhfußhühner im Oberallgäu durch Skitourismus vor.

siehe dazu auch

Georgii, Bertram; Zeitler, Albin; Kluth, Stefan (1991): Skilauf und gefährdete Tierarten im Gebirge. Schlußbericht zur Pilotstudie aus den Wintern 1989/90 und 1990/91. - Pilotstudie im Auftrag des Bayerischen Landesamtes für Umweltschutz, Teil I. - Oberammergau. 116 S.

Zeitler, Albin (1995): Skilauf und Rauhfußhühner. - Der Ornithologische Beobachter 92: 227 - 230

Dabei ist der Schwerpunkt der Untersuchung nicht auf Details der Rauhfußhühnerbiologie gerichtet. Vielmehr sollen Grundlagen hinsichtlich der konkreten örtlichen Überwinterungsbedingungen der Arten in den Skigebieten ermittelt werden, um Vorschläge zur Entschärfung der Situation in den Konfliktbereichen ableiten zu können. Die störungsökologischen Erkenntnisse dienen dabei als Ausgangspunkt für die Formulierung von konkreten Maßnahmen.

In der Phase II der Pilotstudie wurde an der Umsetzung der Maßnahmen gearbeitet. Siehe dazu

Zeitler, Albin (1994b): Skilauf und gefährdete Tierarten im Gebirge. Schlußbericht zur Phase II: Umsetzung der Empfehlungen aus der Pilotstudie im Oberallgäu. - Pilotstudie im Auftrag des Bayerischen Landesamtes für Umweltschutz, Teil II. - Immenstadt. 77 S.

 

SCHLUSSFOLGERUNGEN DES/DER AUTOR(INN)EN

Grundsätzlich stellen Skilauf und Skitourengehen ein ernsthaftes Problem für die Überwinterung von Rauhfußhühnern dar