Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Zehnter, Hans-Christian; Abs, Michael (1994) Fahrradfahrer und Fußgänger als Zeitgeber der diurnalen Aktivitätsrhythmik überwinternder Reiherenten (Aythya fuligula)


Diese Auswertung wurde erstellt von: FÖA Landschaftsplanung

 

SPORTARTEN

Laufen, Radfahren, Wandern/Geländelauf

 

INHALT

Die Autoren gehen der Frage nach, ob Freizeitaktivitäten auch dann zu Verhaltensänderungen bei Tieren führen bzw. geführt haben, wenn keine unmittelbaren Reaktionen - bspw. Fluchtreaktionen - beobachtet werden können. Untersuchungen der Herzfrequenz bei Tieren zeigen, dass zwar äußerlich keine Reaktionen wahrgenommen werden können, dass der Organismus des von einem Störreiz betroffenen Tieres jedoch sehr wohl reagiert. Hier soll gezeigt werden, dass Freizeitaktivitäten zu Verhaltensänderungen einer Art geführt haben, die jedoch nur dann wahrnehmbar ist, wenn exakte Verhaltensbeobachtungen zugrunde liegen, die das Zeit-Aktivitätsbugdet einer Art über einen längeren Zeitraum analysieren. Die Analyse erfolgt primär vor dem Hintergrund von Witterungsparametern.

 

SCHLUSSFOLGERUNGEN DES/DER AUTOR(INN)EN

Auf einem Klärteich im Süden Bochums (Deutschland, Nordrhein-Westfalen) überwinternde Reiherenten zeigten verändertes diurnales Orts-Zeit-Verhalten als Folge der Freizeitfrequentierung durch Fahrradfahrer und Fußgänger. Zeitgeber der diurnalen Bestandsrhythmik waren sowohl die Dauer der täglichen Photo-Periode als auch der Freizeitbetrieb: Fahrradfahrer und Fußgänger bestimmten Ort und Zeitpunkt der Na