Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Sturm, Peter; Mallach, Notker; et al., (2001) Störungsökologie


Diese Auswertung wurde erstellt von: Jannes Bayer

 

SPORTARTEN

Andere Freizeitaktivitäten, Drachenflug/Gleitschirmflug (=Hängegleiter), Jagd, Landgebundener Sport, Luftsport, Pistenskilauf (Ski Alpin), Schneeschuhwandern, Tourenskilauf, Wassersport, Wintersport

 

INHALT

Sammelband der Veranstaltungen:

Ökologiesymposium Störungsökologie am 25. November 2001 in Starnberg

Wer macht unsere Wildtiere so scheu? - Brauchen wir bessere Jagdstrategien oder andere Maßnahmen? am 20. und 21. September 1999 in Pullach

Kapitelübersicht
Autor Thema Seite
Programme der Fachtagungen 4-5
Sturm, Peter Zusammenfassung der Ergebnisse des Ökologiesymposiums „Störungsökologie“ 6-7
Mallach, Notker Zusammenfassung der Ergebnisse der Fachtagung „Wer macht unsere Wildtiere so scheu?“ 8-9
Reichholf, Josef Störungsökologie: Ursache und Wirkungen von Störungen 11-16
Bergmann, Hans-Heiner & Wille, Volkhard Flüchten oder gewöhnen? - Feindabwehrstrategien wildlebender Tiere als Reaktion auf Störsituationen 17-21
Ingold, Paul Hängegleiten und Wildtiere 23-30
Zeitler, Albin Veränderungen des winterlichen Raum-Zeit-Musters von Raufußhuhn-Arten durch Skifahrer und die Begrenzung ihrer Folgen 31-35
Georgii, Bertram Auswirkungen von Freizeitaktivitäten und Jagd auf Wildtiere 37-47
Schneider-Jacoby, Martin Auswirkungen der Jagd auf Wasservögel und die Bedeutung von Ruhezonen 49-61
Von Lossow, Günter Das Ruhekonzept für das Ramsar-Gebiet Starnberger See - Erfahrungen und Perspektiven 63-71
Geiersberger, Ingrid Störungen rastender Wasservögel in einem Ramsar-Gebiet am Beispiel des Starnberger Sees - eine Zwischenbilanz 73-82
Keller, Verena Schutzzonen für Wasservögel - Grundsätze und Erfahrungen aus der Schweiz 83-86
Publikumsliste 87-90

SCHLUSSFOLGERUNGEN DES/DER AUTOR(INN)EN

Im Rahmen des Ökologiesymposiums wurden Auswirkungen von Störungen auf Tiere auf wissenschaftlicher Grundlage dargestellt. Abzuleitende Konsequenzen für den Naturschutz auch hinsichtlich des rasanten Anstiegs an Freizeitaktivitäten und Sportlern in Natur und Landschaft standen dabei im Mittelpunkt. In der Fachtagung Wer macht unsere Wildtiere so scheu? beschäftigten sich die Teilnehmer mit der Frage, inwieweit die Scheuheit von Wildtieren Erholungssuchenden und Jägern bzw. ihren Jagdstrategien zuzuschreiben ist und wie dem entgegengewirkt werden kann.
 

BEZUG/QUELLE

Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege [Hrsg.] (2001): Störungsökologie – Laufener Seminarbeiträge 1/01. Laufen/Salzach, 90 Seiten

Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL)
Seethalerstraße 6
83410 Laufen

Telefon: +49 8682 89630
Fax: +49 8682 8963-17
E-Mail: bestellung@anl.bayern.de