Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Lynn, Natasha A.; Brown, Robert D. (2003) Effects of recreational use impacts on hiking experiences in natural areas


Diese Auswertung wurde erstellt von: Jannes Bayer

 

SPORTARTEN

Landgebundener Sport, Wandern/Geländelauf

 

INHALT

Natürliche Landschaften erfreuen sich immer höherer Beliebtheit bei Freizeit- und Erholungssuchenden. Mit steigendem Besucheraufkommen nehmen in diesen Räumen aber oftmals auch die damit verbundenen Belastungen bzw. Auswirkungen zu.
Anhand einer Befragung unter Wanderern auf dem kanadischen Starkey Hill Interpretive Trail westlich von Toronto, zeigen die Autoren auf, inwieweit solche sichtbaren Auswirkungen den Erlebniswert des Wanderns beeinflussen.

Den Befragten wurde ein bebilderter Katalog von möglichen freizeitbedingten Auswirkungen gezeigt, welche sie in Bezug auf ihren Erlebniswert hinsichtlich (gewollter) Einsamkeit, Abgeschiedenheit, Naturnähe und vollständiger Natürlichkeit anhand einer Skala von 1 = nimmt stark ab bis 5 = nimmt stark zu bewerten sollten.
Anschließend wurden die Besucher gebeten, inwieweit solche Auswirkungen generell ihren Erlebniswert beeinflussen und ob sie denken, selber zu diesen Auswirkungen beizutragen.
Daneben wurde zur genaueren Bewertung der Ergebnisse demografische Daten zum Alter, Geschlecht, Schulabschluss und den Erfahrungen der Wanderer gesammelt.

 

SCHLUSSFOLGERUNGEN DES/DER AUTOR(INN)EN

Folgende sechs freizeitbedingte Auswirkungen waren von den Befragten hinsichtlich ihres Einflusses auf (gewollte) Einsamkeit, Abgeschiedenheit, Naturnähe und vollständige Natürlichkeit zu bewerten:

  • Ausdehnung/Erweiterung von Wegen
  • Erosion
  • Schädigungen von Bäumen und Pflanzen
  • Feuerstellen
  • Abfall
  • Verschlammung der Wege

Die Auswertung der Befragung zeigt generell einen deutlichen negativen Einfluss solcher Auswirkungen auf das Wandererlebnis, allerdings nicht zu gleichen Teilen: Den größten negativen Effekt bescheinigten die Probanden der Schädigung von Bäumen und Pflanzen, Feuerstellen und Verschmutzungen durch Müll. Die Ausdehnung des Wegenetzes sowie Erosion stellen nur einen mäßig negativen Einfluss dar, die Verschlammung der Wege wurde kaum als störend empfunden.

Die Auswertung der Antworten auf die Frage nach der Selbst-Beteiligung an solchen Auswirkungen ergab, dass die große Mehrheit der Befragten sich nicht oder kaum für Verschmutzungen durch Müll und für Feuerstellen verantwortlich sahen. Des Weiteren fühlten sich immer noch 75% nicht oder nur minimal für Schädigungen von Bäumen und Pflanzen schuldig und über die Hälfte der Befragten sahen sich auch nicht für die Ausweitung und Verschlammung der Wege sowie Erosion verantwortlich.

Für die verantwortlichen Planer und Designer solcher Wanderwege stellt sich demnach die Herausforderung, ein möglicht großes Wandererlebnis bei gleichzeitigem Schutz des Ökosystems zu fördern.

 

BEZUG/QUELLE

Diese Publikation ist in der Präsenzbibliothek "Natursportinfo" im Freihandbereich der Zentralbibliothek der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln einsehbar, wie übrigens die meisten in der Datenbank aufgeführten Publikationen. Die Arbeiten sind dort entsprechend ihrer Kennung (ID-Nummer, hier 2981) sortiert.
Bestellungen sind gegen Gebühr möglich mit Mail an natursportinfo@dshs-koeln.de unter Angabe der Kennung (ID-Nummer)