Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Loske, K.-H. (1980) Störungen des Brutablaufs bei der Uferschwalbe (Riparia riparia) durch Badende und Angler


Diese Auswertung wurde erstellt von: FÖA Landschaftsplanung

 

SPORTARTEN

Angeln, Erholung am Gewässer

 

INHALT

In einem vierjährigen Beobachtungszeitraum (1976-1979) wurde festgestellt, dass keine Uferschwalben-Kolonie länger als ein Jahr an einem Bodenabgrabungs-Standort verblieb. Zusätzlich zu Verlusten durch Abgrabungstätigkeiten zur Brutzeit, mussten starke Störungen des Brutablaufes durch Badende und Angler festgestellt werden.

 

SCHLUSSFOLGERUNGEN DES/DER AUTOR(INN)EN

Störungen, die Altvögel beim Einflug in die Brutröhren oder eine Fütterung der Jungen verhindern, können - vor allem bei schlechtem Wetter - zum Absterben von Embryonen bzw. zum Verhungern von Jungvögeln führen.

 

BEZUG/QUELLE

Diese Publikation ist in der Präsenzbibliothek "Natursportinfo" im Freihandbereich der Zentralbibliothek der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln einsehbar, wie übrigens die meisten in der Datenbank aufgeführten Publikationen. Die Arbeiten sind dort entsprechend ihrer Kennung (ID-Nummer, hier 1447) sortiert.
Bestellungen sind gegen Gebühr möglich mit Mail an natursportinfo@dshs-koeln.de unter Angabe der Kennung (ID-Nummer)


UNTERSUCHUNGSGEBIET (Geo-Objekt, Naturraum, Bundesland)

Lippe-A