Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Ingold, Paul (1984) Verhaltensforschung und Naturschutz


Diese Auswertung wurde erstellt von : FÖA Landschaftsplanung

 

SPORTARTEN

Erholung am Gewässer, Wassersport

 

INHALT

Diese Arbeit fasst die Untersuchungsergebnisse zusammen, die von INGOLD, P, KAPPELER, S. und LEHNER, B. (1983): Zum Problem der Gefährdung der Vogelbestände an unseren Gewässern durch Erholung suchende Menschen. Der Einfluß der Spaziergänger, Fischer und Bootsfahrer auf das Brutgeschehen der Haubentaucher (Podiceps cristatus) am Großen Moossee, Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft veröffentlicht wurden.

Ergänzend zu den dort beschriebenen Untersuchungen erläutert der Autor hier den Einfluss von Störungen in unterschiedlich ausgestatteten Gehegen auf Bläss- und Teichhuhnküken. Nur diese Untersuchungen werden hier referiert.

 

SCHLUSSFOLGERUNGEN DES/DER AUTOR(INN)EN

Die Reaktion von Teichhuhnküken auf Störereignisse ist heftiger als bei Blässhuhnküken; folglich besteht gegenüber Störreizen eine höhere Empfindlichkeit. Der Vegetation kommt als Zielort und Versteckmöglichkeit bei einer störinduzierten Flucht für Teichhuhnküken eine wesentlich höhere Bedeutung zu als für Blässhuhnküken.

Die Teichhuhnküken reagierten bei wiederholtem Auftreten eines Ereignisses immer wieder gleich heftig und teils sogar mit zunehmender Intensität. Im Gegensatz dazu reagierten die Blässhuhnküken zunehmend schwächer.

Nach Auffassung des Autors besteht für die Teichhühner das Risiko, bei einer weiteren Steigerung der menschlichen Aktivitäten bzw. einer Zunahme der Störintensität und einer Reduzierung der Dichte der Pflanzenbestände ihren Lebensraum verlassen zu müssen, wenn die Tiere es nicht schaffen, sich an die Veränderungen anzupassen, wie es die Blässhühner vermögen.

 

BEZUG/QUELLE

Diese Publikation ist in der Präsenzbibliothek "Natursportinfo" im Freihandbereich der Zentralbibliothek der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln einsehbar, wie übrigens die meisten in der Datenbank aufgeführten Publikationen. Die Arbeiten sind dort entsprechend ihrer Kennung (ID-Nummer, hier 2703) sortiert.
Bestellungen sind gegen Gebühr möglich mit Mail an natursportinfo@dshs-koeln.de unter Angabe der Kennung (ID-Nummer)


UNTERSUCHUNGSGEBIET (Geo-Objekt, Naturraum, Bundesland)

Die Versuche an Bläss- und Teichhuhnjungen wurden in Gehegen durchgeführt.

 

UNTERSUCHUNGSANSATZ (Typ der Analyse)

Beobachtung des Verhaltens in unterschiedlich ausgestatteten Gehegen.

 

BEWERTUNGSMETHODEN, KRITERIEN

Protokollierung der Reaktion von je sieben Küken von Bläss- und Teichhühnern über jeweils 26 Stunden. Geprüft wurden Reaktionen auf optische Ereignisse (eine Person bewegt sich entlang des Geheges) sowie auf akustische Ereignisse (Lärm). Zusätzlich wurde die mittlere Fluchthäufigkeit und Erholungszeit der Tiere in Anlagen mit und ohne hohe Vegetation erhoben.

Beschreibung der Reaktion der Küken auf Biotopveränderungen.

 

KONTROLLZUSTAND, AUSGANGSLAGE

Vergleich von Reaktionen in Gehegen mit und ohne Vegetation.


Bläss- und Teichhühner

Reaktion der Küken und mittlere Fluchthäufigkeit und Erholungszeit

Die Teichhuhnküken verschwanden bei einer Störung stets in der dichten Vegetation, wohingegen die Blässhuhnküken ziellos irgendwohin rannten. Die Teichhuhnju