Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Enggist-Düblin, P. (2003): Modelling the impact of different forms of wildlife harassment, exemplified by a quantitative comparison of the effects of hikers and paragliders on feeding and space use of chamois Rupicapra rupicapra

Diese Auswertung wurde erstellt von: Andreas Boldt

 

SPORTARTEN

Drachenflug/Gleitschirmflug (=Hängegleiter), Landgebundener Sport, Luftsport, Wandern/Geländelauf

 

INHALT

We developed a mathematical model to quantify and compare the impact of different forms of wildlife harassment, and applied it to compare the effects of hikers and paragliders on the feeding time and area of chamois Rupicapra rupicapra, considering differences between hikers and paragliders in terms of their prevalence and behaviour. Although many more hikers than paragliders visited the study area, the impact of paragliders was much stronger. With increasing paraglider traffic, the effects would steeply increase, whereas the effects of hikers approached an asymptote.

Key words: hikers, human disturbance assessment, modelling, paragliders, Rupicapra

 

SCHLUSSFOLGERUNGEN DES/DER AUTOR(INN)EN

With modification of input values and/or parameters, the model can be applied to other species, to compare the effects of other forms of wildlife harassment, and to simulate effects of changing conditions such as habituation of the animals or changes in the daily or spatial pattern of occurrence of tourism.

 

BEZUG/QUELLE

Prof. Paul Inglold

Färichweg 1

CH-3038 Kirchlindach

paul.ingold@gmx.ch

 

Diese Publikation ist in der Präsenzbibliothek "Natursportinfo" im Freihandbereich der Zentralbibliothek der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln einsehbar, wie übrigens die meisten in der Datenbank aufgeführten Publikationen. Die Arbeiten sind dort entsprechend ihrer Kennung (ID-Nummer, hier 2944) sortiert.

Bestellungen sind gegen Gebühr möglich mit Mail an natursportinfo@dshs-koeln.de unter Angabe der Kennung (ID-Nummer)

 

METHODEN

UNTERSUCHUNGSGEBIET (Geo-Objekt, Naturraum, Bundesland)

Augstmatthorn, Berner Oberland, Schweiz

 

UNTERSUCHUNGSANSATZ (Typ der Analyse)

Ein mathematisches Modell wurde entwickelt, welches erlaubt, den Verlust an Äszeit und Weidefläche pro Tag anhand von Begegnungswahrscheinlichkeiten zu berechnen.

 

BEWERTUNGSMETHODEN, KRITERIEN

Variabeln in der Modellanalyse.

 

KONTROLLZUSTAND, AUSGANGSLAGE

Modellberechnungen für ungestörte Gebiete.

 

 

ERGEBNISSE

ART DER BEEINTRÄCHTIGUNG/AUSWIRKUNG

Gämse

Im Fall der Wanderer steigt der Verlust an Äszeit rasch an (die ersten paar Wanderer haben einen grossen Einfluss) und flacht dann rasch ab (zusätzliche Wanderer sind dann nur noch von geringer Bedeutung). Bei starkem Betrieb (400 Wandererstunden) resultieren für die Gämsen rund 16 % Verlust an Äszeit und zirka 2 % Verlust an Weidefläche.

Im Fall von Hängegleiterbetrieb nehmen Verluste an Äszeit und Weidefläche praktisch linear zu mit der Anzahl Hängegleiterstunden. Beide Zahlen betragen bei 2 Hängegleiterstunden pro Tag rund 50 Prozent.

 

BEMERKUNGEN

Die Arbeit ist eine erweiterte, englischsprachige Fassung von Enggist-Düblin (1999): Wandern und Hängegleiten: ein Vergleich ihres Einflusses auf Gämsen.