Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Bamford, A.R.; Davies, S.J.J.F.; van Delft, R. (1990): The effect of modell power boats on waterbirds at Herdsman lake, Perth, western Australia


Bamford, A.R.; Davies, S.J.J.F.; van Delft, R.

Diese Auswertung wurde erstellt von: FÖA Landschaftsplanung    
 


SPORTARTEN

Modellboote


INHALT

Haben Modellbootrennen Auswirkungen auf das Verhalten von Wasservögeln?  

 

SCHLUSSFOLGERUNGEN DES/DER AUTOR(INN)EN

Unter Beibehaltung des bisherigen Levels der Motorbootrennen (Anzahl der Veranstaltungen und Anzahl der involvierten Modellboote) sind keine nichtkompensierbaren Störungen zu beobachten. Störreaktionen der Vögel waren Ortsverlagerungen in nicht vom Rennen beeinträchtigte Gewässerbereiche. Nach Abschluss des Rennens erreichte die Anzahl der Wasservögel wieder den ursprünglichen Bestand.

 

BEZUG/QUELLE

Diese Publikation ist in der Präsenzbibliothek "Natursportinfo" im Freihandbereich der Zentralbibliothek der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln einsehbar, wie übrigens die meisten in der Datenbank aufgeführten Publikationen. Die Arbeiten sind dort entsprechend ihrer Kennung (ID-Nummer, hier 2710) sortiert.
Bestellungen sind gegen Gebühr möglich mit Mail an natursportinfo@dshs-koeln.de unter Angabe der Kennung (ID-Nummer)

 

 

Methoden

UNTERSUCHUNGSGEBIET (Geo-Objekt, Naturraum, Bundesland) 

Herdsman Lake, Perth, Western Australia
 

UNTERSUCHUNGSANSATZ (Typ der Analyse) 

Erfassung der Wasservögel im Jahres- und Tagesverlauf.

Beobachtung der Raumverlagerung und des Verhaltens der Vogelarten vor, während und nach dem Rennen.
 

BEWERTUNGSMETHODEN, KRITERIEN

Raumverlagerung, Veränderung der Abundanz, Aufmerksamkeitsaktivität 

 

KONTROLLZUSTAND, AUSGANGSLAGE

Anzahl und Aufenthaltsort der Vögel vor Einsetzen des Rennbetriebes.

 

 

Ergebnisse

EINWIRKUNGSDAUER


3-9 Stunden an Renntagen; pro Rennen ca. 15 min
 

EINWIRKUNGSART


50-100 cm große Modellboote, während des Rennens laut, 5-6 gleichzeitig während des Rennens in Aktion


EINWIRKUNGSGRAD

Lärm- und Bewegungsemissionen, Aktivitäten auf dem See, um defekte Modellboote zu bergen
 

TIERART und ART DER BEEINTRÄCHTIGUNG / AUSWIRKUNG
 

Schwarzer Schwan

Ein Teil der Population verließ den See, ein Teil verlagerte sich in einen anderen Seebereich. Die statistische Auswertung zeigt, dass die Modellboote für die Raumverlagerungen verantwortlich sind. Während der Rennen war die Aufmerksamkeitsaktivität erhöht.

Maskenenten

Vor dem Einsetzen des Rennens waren signifikant mehr Enten anwesend als während des Rennens; jedoch scheinen sich die Individuen überwiegend in die Ufervegetation zurückgezogen zu haben.

Blessralle

Die Population verlagerte sich aus dem von Modellbooten beeinträchtigten Gewässerbereich in einen unbeeinträchtigten. Die statistische Auswertung zeigt, dass die Modellboote für die Raumverlagerungen verantwortlich sind.

Pazifik-Schwarzenten

"Die Resultate zeigen, dass viele Pazifik-Schwarzenten den See während des Modellbootrennens verlassen, und dass sie dazu tendieren, den Bootsbereich zu meiden." Während der Rennen war die Aufmerksamkeitsaktivität der anwesenden Individuen nicht erhöht.

Haubentaucher:

Es kommt zu einer Ortsverlagerung aus dem von Modellbooten genutzen Bereich.